Informationsworkshop für die Postdoc-Phase: Einstiege und Finanzierungsmöglichkeiten, Mittwoch 6. Juni 2018, 10 bis 13 Uhr, Ort: EW 169

Gemeinsam mit Dezernat I Forschungsförderung veranstaltet die Stelle Forschungsvernetzung am 6. Juni 2018 einen Informationsworkshop für die Postdoc-Phase. Der Workshop richtet sich an frühe PostdoktorandInnen sowie DoktorandInnen in der Endphase ihrer Promotion, die eine Karriere in der Wissenschaft anstreben und sich auf die nächsten Schritte vorbereiten möchten. Die TeilnehmerInnen erhalten Information zu Finanzierungsmöglichkeiten und zur (zeitlichen) Planung von Drittmittelanträgen für die Qualifikationsphase. Ziel des Workshops ist es den Teilnehmenden einen ersten Überblick über die Möglichkeiten zur Finanzierung ihrer Forschung und die Dauer von Antragsverfahren zu geben und sich über eigene Erfahrung bei der Antragsstellung und über Strategien des Zeitmanagements und der Einbindung erfahrender KollegInnen und/oder der BetreuerInnen auszutauschen. Vortragende sind Dr. Anne Bieschke (Dek. Phil. Forschungsvernetzung), Dr. Ursula Schlichter und Dr. Isabell Ludewig (beide Dez. I). Für den Erfahrungsbericht konnte Dr. Tanja Skambraks vom Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte (Historisches Institut, Universität Mannheim) gewonnen werden.

Programm:

10:00 – 11:30 Uhr: Einführung in die Möglichkeiten und Probleme der Forschungsförderung

11:45 – 13:00 Uhr: Erfahrungsbericht mit anschließender Möglichkeit des Austauschs, Referentin: Dr. Tanja Skambraks

Für eine koordinierte Veranstaltungsplanung wird um eine verbindliche Anmeldung per E-Mail gebeten:

Kontakt:

Dr. Anne Bieschke
Forschungsvernetzung

Universität Mannheim
Dekanat der Philosophischen Fakultät
Kaiserring 14 - 16
6. Etage, Raum 611
68131 Mannheim
Tel.: 0621/181 3106

forschungsvernetzung@phil.uni-mannheim.de

 

Ausschreibung von Übergangsfinanzierungen für Wissenschaftlerinnen aller Qualifizierungsstufen der Universität Mannheim

Im Rahmen des Professorinnen-Programms II des Bundes und ihrer aktiven Bemühungen um Gleichstellung auf allen Qualifizierungsstufen schreibt die Universität Mannheim Übergangsfinanzierungen für Wissenschaftlerinnen aller Qualifizierungsstufen aus.   
 
Die Mittel können für den Anschub oder Abschluss eines Promotions- oder Habilitations- oder Postdocvorhabens sowie zur Überbrückung einer Finanzierungslücke gewährt werden. Bewerbungsschluss ist der 5. April 2018.

Weitere Informationen und die Ausschreibung finden sich auf den Seiten der Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt.  

 

Neue Initiativgruppe „Digital Language and Discourse“

Die am 6. Februar 2018 gegründete fächerübergreifende Initiativgruppe „Digital Language and Discourse“ bündelt die Projekte und Forschungsinteressen zu diesem Themenfeld innerhalb der Philosophischen Fakultät und soll weitere Aktivitäten zur Profilierung des Themas in Forschung und Lehre voranbringen. Die Initiativgruppe ist am RSC angesiedelt.

Als erste Initiative ist eine Ringvorlesung im HWS 2018 geplant, in der Forschungsarbeiten und Projekte aus der Fakultät und dem IDS präsentiert werden. Neben den lokalen ExpertInnen werden auch international anerkannte ExpertInnen eingeladen.

Weiterhin sind themenspezifische Workshops und Datenkolloquien geplant, um den fächerübergreifenden Austausch zu intensivieren und Kooperationslinien auszubauen. Mögliche Themenschwerpunkte der Initiativgruppe sind die Bereiche Multimodalität, Multilingualität, der Aufbau und die Auswertung sprach- und epochenübergreifender Korpora und die kritische Reflexion und „Entzauberung“ digitaler Methoden (auch in der Lehre).

Ansprechpartnerin: Dr. Eva Gredel

 

CFP LOGOS Doktorandentagung vom 28.-30. Mai 2018 in Metz

Einladung für Geistes- und SozialwissenschaftlerInnen zur Internationalen Doktorandentagung von LOGOS (Dt./Franz.) vom 28.-30 Mai 2018 in Metz, Frist zur Einreichung von Abstracts bis 23.2.2018. Call for Paper und weitere Informationen finden Sie hier auf Französisch und hier auf Deutsch.

 

34. Forum Junge Romanistik vom 26.-28. März 2018 an der Universität Mannhem

Vom 26.-28. März 2018 findet an der Universität Mannheim das 34. Forum Junge Romanistik (FJR) statt. Das FJR ist die größte Fachtagung für den wissenschaftlichen Nachwuchs im deutschsprachigen Raum, bei dem Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem In- und Ausland ihre aktuellen Forschungsvorhaben im Bereich der romanistischen Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft sowie der Fachdidaktik präsentieren und zur Diskussion stellen. In 36 Sektionsvorträgen und zwei Keynotes setzen sich die TagungsteilnehmerInnen mit dem diesjährigen Tagungsthema "Interaktionen: Brüche - Spuren - Konstruktionen" auseinander. Ein detailliertes Programm folgt in Kürze.


 

Umzug nach B6

Das RSC ist umgezogen. In Zukunft finden Sie uns im Neubau in B6, 30-32 in den Räumen 045-051. Wir feuen uns auf Ihren Besuch.

 

LOGOS-Tagung: "ein reiner Glücksgriff"!

Wir freuen uns über das positive Feedback der Tagungsteilnehmerin Eva-Maria Obermann, die in ihrem Blog "Schreibtrieb" von der LOGOS-Doktoranden-Tagung berichtet.

Die Tagung wurde vom Promotionskolleg "Formations of the Global" und vom Research and Study Centre der Universität Mannheim in Kooperation mit der École Doctorale Transfrontalière LOGOS organisiert. Am 4. und 5. Juli stellten Doktorandinnen und Doktoranden aus Metz, Nancy, Liège, Luxemburg, Trier, Saarbrücken und Mannheim ihre Promotionsvorhaben vor und diskutierten diese mit einem breiten und renommierten wissenschaftlichen Publikum.

 

Internationale Doktorandenkoferenz "Dynamiken des Wandels" vom 4.-5. Juli 2016 an der Universität Mannheim

Die Tagung findet in Kooperation mit der École Doctorale Transfrontalière LOGOS der Universitäten der Großregion statt. Über das Promotionskolleg "Formations of the Global" und das Research and Study Centre ist die Universität Mannheim seit 2014 assoziertes Mitglied der Doktorandenschule LOGOS. Die Tagung bietet jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Chance, ihre Forschungen in einem internationalen Kontext vor einem breiten und renommierten Fachpublikum zu präsentieren. Zuhörer sind herzlich willkommen. Ein detailliertes Programm finden Sie hier


 

Kristina John erhält Bronnbacher Stipendium

Kristina John wurde in einem zweistufigen Auswahlverfahren als Stipendiatin für das Bronnbacher Stipendium ausgewählt. Das Stipendium dient der Förderung der kulturellen Kompetenz künftiger Führungskräfte und richtet sich an Studierende, Promovierende und Alumni  aller Fachrichtungen der Universität Mannheim, die sich durch außerordentliche fachliche und persönliche Leistungen auszeichnen. Das Stipendium wird durch den Kulturkreis der Deutschen Wirtschaft im BDI e.V.  gefördert.

 

DFG bewilligt Netzwerk-Antrag


Der DFG-Netzwerk-Antrag „Diskurse- digital: Theorien, Methoden, Fallstudien“ den Kristina John (Projekt Comparing Public Debates on Sustainable Restructuring unter der Leitung von Prof. Dr. Hartmut Wessler) zusammen mit anderen eingereicht hat, wurde in voller Höhe bewilligt (ca. 50 000 Euro). Der Bewilligungszeitraum erstreckt sich vom 01.07.2016 bis zum 01.07.2019.

Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Weiterentwicklung von Methoden der digitalen Diskursanalyse aus (computer-)linguistischer und kommunikationswissenschaftlicher Perspektive zu den Themen Multimodalität, Macht und Konflikt sowie Multilingualität bzw. Multikulturalität.

Die Hauptantragstellerin ist Dr. Eva Gredel (Universität Mannheim). Weitere Mitantragsteller sind Dr. Noah Bubenhofer (Universität Zürich), Prof. Dr. Thomas Gloning (Universität Gießen), Dr. Janine Luth (IDS Mannheim, Universität Heidelberg), Dr. Konstanze Marx (TU Berlin), Dr. Simon Meier (TU Berlin), Dr. Ruth M. Mell (Universität Mannheim), Josephine Obert (TU Dresden), Dr. Christian Petzold (TU Chemnitz), Dr. Janja Polajnar Lenarcic (Universität Lublijana), Prof. Dr. Joachim Scharloth (TU Dresden), Jun.-Prof. Dr. Friedemann Vogel (Universität Freiburg) und  Dr. Janina Wildfeuer (Universität Bremen).

 

Gastvortrag zur Selbstdarstellung von Unternehmen im Internet

Am 15.3.2016 hält Dr. Simone Burel einen Gastvortrag zum Thema "Vertrauen schaffen durch Kommunikation? Unternehmen zwischen Selbstinszenierung und Authentizität im World Wide Web". Der Vortrag findet um 17.15 Uhr in EW 151 statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Simone Burel hat an der Universität Heidelberg im Bereich Linguistik promoviert zum Thema „Identitätspositionierungen der DAX-30-Unternehmen – Die Sprachliche Konstruktion von Selbstbildern in Repräsentationstexten“. Aktuell ist sie Post-Doc-Stipendiatin und berät Unternehmen zu ihrem öffentlichen Auftritt.
Der Vortrag wird im Rahmen des interdisziplinären Seminars "Vertrauen und Online-Kommunikation" von Coline Baechler (Romanisches Seminar) und Maike Klüber (Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft) organisiert.

 

CfP: Dynamiken des Wandels: Innovation – Transformation – Restrukturierung

Die transnationale Doktorandenschule LOGOS, die sich der Förderung des Austauschs zwischen Studierenden, Doktoranden, Lehrenden und Forschenden innerhalb der Großregion widmet, organisiert jährlich eine Tagung für DoktorandInnen der geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächer an einer der teilnehmenden Universitäten. Am 4. und 5. Juli 2016 findet diese Tagung erstmalig an der Universität Mannheim statt. Interessierte Doktorandinnen und Doktoranden der Universität Mannheim sind herzlich aufgerufen Ihren Beitragsvorschlag bis 31.03.2016 einzureichen. Detaillierte Informationen finden sich in der Ausschreibung.

 

"Scheitern - na und?" Interview mit Regina Schober zur Tagung "The Failed Individual"

Wir freuen uns über das öffentliche Interesse an der Tagung "The Failed Individual" (12.-14. November Universität Mannheim). Hier gelangen Sie zum Interview mit Dr. Regina Schober.

 

Forschergruppe stellt erfolgreichen DFG-Antrag

Wir gratulieren unserer Forschergruppe Transformations of Subjectivity in Second Modernity sehr herzlich zu ihrem erfolgreichen DFG-Antrag.

Das geförderte Projekt trägt den Titel Probing the Limits of the Quantified Self: Human Agency and Knowledge in Literature and Culture of the Information Age. Hier können Sie die Zusammenfassung des Forschungsprojekts lesen.

 

RSC-Neuigkeiten abonnieren durch Eintrag in die Verteilerliste

Sie interessieren sich für die Projekte des RSC und wollen regelmäßig über aktuelle Veranstaltungen, Workshops oder Gastvorträge informiert werden.
Tragen Sie sich hierzu einfach in den RSC-Verteiler ein und erhalten somit automatisch jede Neugikeit bequem per E-Mail zugestellt.

 

Datenbank zu Promotionsnoten

Das Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ) bietet eine Datenbank der an verschiedenen Hochschulen erzielten Promotionsnoten. Bei Interesse können Sie hier nach Fachbereichen aufgeschlüsselt ersehen, wieviel Prozent der Arbeiten mit der Bestnote ausgezeichnet wurden.
 

Rundschreiben zur Mitgliedschaft in der neuen Graduate School

Hier finden Sie das Rundschreiben an alle Promovierenden der Philosophischen Fakultät zur Mitgliedschaft in der neuen Graduiertenschule und im RSC „Dynamics of Change“ sowie den dazugehörigen Aufnahmeantrag.