Publikationen, Vorträge, Tagungsorganisationen


Publikationen

  • „L’autofictif – ‚ein übler Titel‘. Zur ‚posture d’auteur‘ Éric Chevillards im Blog L’autofictif“, in: Textpraxis, Sonderausgabe, ed. Marquardt, Chantal/Kreknin, Innokentij (Voraussichtlich 2016).
  • „Zwischen Dekonstruktion und Diskursteilhabe. Meta-Positionierungen zu Autofiktion und Selbstinszenierung bei Éric Chevillard und Felicitas Hoppe“, in: Chassagne, J-P: L’auctorialité à travers les mises en scène de l’auteur et de l’artiste dans le monde germanique / Autorschaft in den Inszenierungen des Autors und des Künstlers im deutschsprachigen Raum, Saint Etienne, Publications de l’Université de Saint Etienne,coll.”Voix d’ailleurs” (Voraussichtlich 2016).
  • "Zur (Un)-Sichtbarkeit von Körper und Medium in Samuel Becketts Breath / Souffle", in: (Un)sichtbarkeiten, Tagungsband des XXXI. Forum Junge Romanistik. Peter Lang, (Voraussichtlich 2016).


Rezensionen

  • "Kirsten von Hagen: Telefonfiktionen. Spielformen fernmündlicher Kommunikation. Paderborn: Fink 2014", in: Romanische Forschungen 128 (2016), S. 276-279
  • "Die gesellschaftliche Bedeutung von Autorschaft oder was haben Martin Mosebach, Benedikt XVI. und Helmut Schmidt gemeinsam?" : Matthias Schaffrick: In der Gesellschaft des Autors. Religiöse und politische Inszenierungen von Autorschaft. Reihe Siegen. Beiträge zur Literatur-, Sprach- und Medienwissenschaft, Band 171. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2014, in: IASLonline (Voraussichtlich 2016).


Vorträge

    • L’autofictif – „un vilain titre“. Zur „posture d’auteur“ Éric Chevillards in seinem blog L‘autofictif.“, Vortrag in der Sektion „Das digitalisierte Subjekt – neue Medien als techniques de soi“ auf dem 9. Frankoromanistenkongress vom 24.-27. September 2014 in Münster.
    • „Zur Ko-Konstruktion von Autorschaft in literarischer und journalistischer Darstellung am Beispiel von Éric Chevillard. » , Vortrag im Rahmen des  VII. Forschungstags: Frankreich und Frankophonie des Frankophonen Forschungsseminars der Universität Leipzig (FFSL) (14.-15. November 2014).
    • „La co-construction de la posture d'auteur : l'exemple du web-blog d'Éric Chevillard“, Vortrag im Forschungsseminar Textes & Langue der Université Lumière Lyon 2 (21.11.2014).
    • „Zwischen Diskursteilhabe und Persiflage. Ambivalente Positionierungen zu Autofiktion und Selbstinszenierung bei Felicitas Hoppe und Éric Chevillard.“, Vortrag im Rahmen des Colloque International: L’auctoritas à travers la mise en scène de l’auteur et de l’artiste dans le monde germanique (St. Etienne, 24.-25. November 2014.
    • "Zur (Un)-Sichtbarkeit von Körper und Medium in Samuel Becketts Breath / Souffle",Vortrag im Rahmen des XXXI. Forum Junge Romanistik, Universität Rostock 5.-7.März 2015.
    • "Au sujet d’une co-construction de référencialité : Stratégies littéraires pour réagir à la demande d’une posture d’auteur", Vortrag im Rahmen der "Journée Actualité de la recherche en édition", Université Paris 13, Maison des Sciences Humaines Paris Nord, 11. Dezember 2015.


    Tagungsorganisationen

    • Co-Organisation der Sektion "Authorship, the public sphere and commercialization" auf dem XXXIV. Romanistentag, „Romanistik und Ökonomie: Struktur, Kultur, Literatur“, 26.-29. Juli 2015, Univeristät Mannheim.
    • Organisation der transnationalen LOGOS-Doktorandentagung "Dynamiken des Wandels: Innovation, Transformation, Restrukturierung", 4.-5. Juli 2016, Universität Mannheim.